fbpx

🌺Kegel-Übungen

Dachtest Du auch, dass Kegelübungen in Verbindung mit dem Beckenbodentraining etwas mit dem Krafttraining mit Konen oder sonstigen Gegenständen – Kegel – zu tun hat?

Als ich noch am Anfang stand, war mir nicht klar, dass es dabei nicht um Kegel im Sinne von „Alle Neune“ geht.

Der Name Kegel kommt tatsächlich von einem amerikanischen Urologen Namens Arnold Kegel in den 1940 -Jahren, um Patientinnen mit Harninkontinenz zu behandeln. Nach ihm wurden die Übungen auch benannt.
Einige ! ( und die anderen ?) der Frauen, die diese Kontraktionsübungen durchführten, berichteten nicht nur über ein verbessertes Vermögen den Harn zu halten, sondern auch über vermehrte Empfindungsfähigkeit im Genitalbereich und intensivere Orgasmen.

So weit so gut. 
Es wird in diesen Übungen vorgeschlagen, dass die korrekte Ausführung eine bewusste Kombination aus Anspannung und Anhebung der Beckenbodenmuskulatur ist.

Wir wissen heute, dass es hier nicht nur um die Anhebung und Kontraktion der Muskulatur geht, sondern um noch viel mehr.

Diesen tollen Muskel nur auf seine KRAFT zu reduzieren grenzt schon an Blindheit.
 Denn er kann viel mehr und MUSS auch viel mehr können.
Wer mag schon gern eine Spaghetti aufsaugen oder sich gedanklich eine Murmel oder Tischtennisball in die Vagina oder den Darm stecken, ganz abgesehen vom Kirschkerne picken?
Ich habe noch keinen Beckenboden gesehen, der picken kann.
Ist Dir schon mal in den Sinn gekommen mit Deinem Biceps am Arm Haselnüsse zu knacken?

Es gibt bessere Methoden, die der Funktion des Beckenbodens entsprechen und ihn auch in seiner ganzen Vielfältigkeit aktivieren.

Kegeln ja, aber nur auf der Kegelbahn.
Bei Fragen stehe ich Euch zur Verfügung!