fbpx
Was kann eigentlich ein Beckenbodentraining?
 
Ein überwachtes Beckenbodentraining kann
 
das Muskelvolumen erhöhen
 
die Levator Lücke schließen (den Geburtskanal)
 
die Muskellänge verkürzen ( überdehntes Gewebe rehabilitieren)
 
die Ruheposition der Blase und des Rektums erhöhen*
 
 
*Braekken et al, Obstet Gynecol.2010
 
Was heißt das denn nun genau????
 
Während der Geburt wird die Struktur des Beckenbodens aufgedehnt, die Bänder um das 3,5 fache gedehnt und die Gewebsstruktur durch Hormone durchlässiger gemacht.
Die Blase und das Rektum senken sich ab.
 
So kann das Kind durch den Geburtskanal hindurch kommen. Eine tolle Regelung von der Natur 🙂
 
Nun beginnt die Rückbildungszeit.
All das muss nun wieder zurück an Ort uns Stelle und das funktioniert auch.
Die Blase und das Rektum müssen wieder zurück, die überdehnte Muskulatur muss sich wieder verkürzen und Kraft aufbauen.
Das geht alles mit der richtigen Rückbildung des Beckenbodens.
 
Ein gezieltes und überwachtes Beckenbodentraining hilft dir dabei schneller wieder in Form zu kommen. Und wie oben schon erwähnt, ist das auch wissenschaftlich belegt.

Aber im Grunde brauchen wir keine Studien, denn wir spüren es, dass es hilft.

Das gleiche gilt auch für die Menopause!

 
Das Training hat auch Auswirkungen auf die Sexualität.
Ein verbessertes sexuelles Erleben ist eine weitere Nebenwirkung 🙂