fbpx

Bloss nicht die Pomuskeln anspannen beim Beckenbodentraining?

Möglichst isoliertes Anspannen? 😡
Und das klappt nicht immer?
Nicht schlimm.
Muss auch nicht sein!

Warum das nicht immer geht, erklärt der LFG Komplex.
Der Name setzt sich aus der Abkürzung der verbinden Strukturen zusammen.Unter diesem Komplex versteht man die Verbindung zwischen dem Levator ani, dem Beckenbodenmuskel und der Gesäßmuskulatur.

☝ Es existiert ein funktionelles Netzwerk von Scheidewänden zwischen den beiden Muskeln und einer übergreifende Nervenverbindung.
☝ Dies wurde 2001 mit Hilfe von MRT und Elektromyografie heraus gefunden.

Daher erklärt sich die verstärkende Wirkung des Gesäßmuskels auf den Levator ani.
Wenn es brenzlich in einer Drangsituation wird, ist die Anspannung des großen Gesäßmuskels so zu sagen eine Notbremse. 😳

Das kennt ihr sicherlich alle.

In bestimmten Übungen, die ich vermittle, wird dieser Komplex besonders gut angesprochen und ist auch absolut gewollt!
Eine Verbindung zum Beckenbodenmuskel auf eine physiologische und funktionelle Art und Weise.
Ist das nicht wunderbar? 👏

Es sollte jedoch nicht die Anspannung über die Gesäßmuskulatur im Vordergrund stehen, oder ein gezieltes Training ersetzen.

Also, macht Euch keinen Stress, wenn es nicht so klappt…es ist nicht schlimm, denn es kommt trotzdem an!
Du willst etwas tun?
Komm zur 5 Tage Challenge: Move your Pelvic-floor! Hier entlang.

Du willst keine Neuigkeiten verpassen?
Dann trage dich in meinen Newsletter ein.

Quelle: „Der Beckenboden- Funktion, Anpassung, Therapie“, R. Tanzberger, Elsevier Verlag, 3. Auflage, 38